bus-werbung-banner3.jpg


Bei den Osterturnieren in Holm, die nach den Coronajahren wieder in starker Besetzung stattfinden konnten, waren wieder einige Paare vom Flensburger Tanzclub dabei.

Zunächst waren Heiko und Sabine Dotschadis in der Masterklasse III C am Start. Ein großes Feld von 26 Paaren machte es zu einem spannenden Turnier, denn man musste seinen Stellenwert erstmal wieder neu bestimmen. Die beiden Flensburger waren gut vorbereitet und gingen hoch motiviert an den Start. Nach Vor- und Zwischenrunde qualifizierten sich die Dotschadis klar für das sechspaarige Finale. Am Ende wurde es zwar „nur“ Platz 6, aber eine Finalteilnahme bei 24 Paaren ist schon eine starke Leistung. Herzliche Glückwünsche!

Auch Mirco Quentel und Silja Hermann tanzten am Freitag. Die beiden konnten ihr Turnier in der Masterklasse II A gewinnen, bei insgesamt 8 Paaren. Sie trainieren am Mittwoch mit in der Turniergruppe, starten jedoch für Tarp. Herzlichen Glückwunsch!

Am Samstag ging es dann für die beiden Dotschadis erneut an den Start. Bei diesmal insgesamt 19 startenden Paaren verpassten die beiden knapp das Finale und belegten am Ende den geteilten 7./8. Platz.

Auch Jens Kuta und Sunhilt Schulte-Bunert waren am Start. In der Master III D Latein Klasse belegten die beiden den 10. Platz.

Mirco Quentel und Silja Hermann tanzten auch ein zweites Mal in der Mas. II A Klasse und erreichten diesmal Platz 2 von sechs Paaren.

Am Ostermontag waren dann weitere Startmöglichkeiten für die Flensburger Paare. Heiko und Sabine Dotschadis nutzten dies gleich zweimal. Zunächst tanzten die beiden in der Mas. II C, also bei den jüngeren Paaren. Dort waren insgesamt 10 Paare am Start. Die beiden konnten sich hier klar für das Finale qualifizieren und belegten am Ende einen sehr guten dritten Platz.

Anschließend ging es für die beiden Dotschadis in der Mas. III C noch einmal an den Start. Jetzt waren es insgesamt 16 Paare. Die beiden konnten sich erneut für das Finale qualifizieren und holten sich den fünften Platz von 16 Paaren. Super, herzliche Glückwünsche!

 

Siegerehrung Mas. II C, 3. Platz H.+S. Dotschadis

 

Heiko und Sabine Dotschadis, Mas. III C

Man könnte sich dran gewöhnen, so denken wohl Martin und Gesine nach dem vergangenen Wochenende. Die beiden hatten sich nach den GLM am vorherigen Wochenende auch für die Teilnahme am Michel-Pokal in Glinde gemeldet. Dort fanden am Wochenende zum 15. Mal die Turnierveranstaltungen für die Klassen D-A Standard von der Hauptgruppe bis zu den Masters IV über zwei Tage statt. Eine riesige Veranstaltung mit Turnieren auf zwei parallelen Flächen. Besonderer Anreiz für die Paare sind die schönen Michel-Pokale, ein Acrylglasquader, in den der Hamburger Michel eingelasert ist. Die Turniere finden in Kooperation der beiden Vereine TSV Glinde und Club Saltatio statt.

Für die Gruppe der Masters I D hatten sich insgesamt dazu vier Paare aus Norddeutschland gemeldet. Martin Hornberger und Gesine Bormann waren gut vorbereitet und konnten ihre Leistung voll abrufen. Die Belohnung dafür war am Ende Platz 1 auf dem Treppchen und der schöne Pokal, von dem einige behaupten, es sei der überhaupt schönste Pokal, den man auf einem Tanzturnier gewinnen kann. Als Sieger des D-Turniers waren die beiden nun auch zur Teilnahme am Masters I C Turnier berechtigt.

Hierzu hatten sich insgesamt zehn Paare gemeldet. Also gab es hier auf jeden Fall Vor- und Endrunde. Die beiden Flensburger versuchten ihr Bestes, verpassten am Ende aber knapp das sechspaarige Finale und mussten sich mit dem siebten Platz zufrieden geben.

Beflügelt vom Vortag ging es am Sonntag erneut an den Start. Die Ergebnisse waren ähnlich. Martin Hornberger und Gesine Bormann holten sich auch hier in der Masters I D den Turniersieg und somit einen weiteren Pokal bei insgesamt fünf teilnehmenden Paaren. Wieder nutzten sie die Chance zum Start in der Masters I C Klasse. Hier wurde es dann der geteilte 7-9 Platz von zehn Paaren.

Das sind sehr viel versprechende Ergebnisse. Herzliche Glückwünsche an die beiden.

Martin Hornberger Gesine Bormann

Am vergangenen Wochenende fanden in Norderstedt bei der TSA des HSV die Gemeinsamen Landesmeisterschaften der vier Nordverbände aus SH, HH, HB und MVP in den Standard Klassen der Hauptgruppe D-B und Masters D-B statt. Der Flensburger Tanzclub hatte drei Paare am Start.

In der Hauptgruppe D waren es Aaron Roß und Anneke Haarmann sowie Maik und Carina Rau, in der Gruppe Masters I D tanzten Martin Hornberger und Gesine Bormann.

Die Hauptgruppe D war zahlenmäßig gut besetzt mit 18 Paaren aus den vier beteiligten Verbänden. Unsere zwei Paare vom FTC waren gut vorbereitet, trotzdem gehört das Lampenfieber natürlich auch dazu. Die Konkurrenz war stark, und so landeten Aaron Roß und Anneke Haarmann am Ende auf Rang 6 im TSH Bereich (Gesamtergebnis Platz 9), Maik und Carina Rau erreichten Platz 10 im TSH (Gesamtergebnis Platz 14). Ein erster Einstieg war damit gelungen.

Bei den Masters I D waren leider nur vier Paare aus SH und HH am Start. Martin Hornberger und Gesine Bormann ertanzten sich im TSH Bereich Platz 3 (Gesamtergebnis Platz 4).

Die Veranstaltung war von einigen technischen Problemen begleitet.  Die moderne Technik, die doch eigentlich allen die Arbeit erleichtern und vereinfachen sollte, spielte den Veranstaltern einen Streich. Das W-Lan lief nicht wie geplant und das ausgelegte Parkett hielt dem Ansturm auch nicht statt. Aber für beide Probleme gab es findige Lösungen, denn das Werten mit Zetteln und Tafeln ist immer noch möglich und wird zum Glück noch beherrscht. Für das Parkett fand sich auch ein kompetenter Helfer, der die losgelöste Platte wieder befestigen konnte.

Alle sechs Turniere konnten somit stattfinden und der TSH ist mit fünf Turniersiegern gut dabei vertreten.

 

Am Samstag, den 25.02.23 von 14-16 Uhr,  waren die Kinder des FTC unterwegs zu Jacob Erichsen zur Schulranzenfete. Eine Bühne war für unsere kleinsten Tänzer aufgebaut und dann ging es auch schon los. Zuerst durften unsere Minikids, die  Einhornkinder, dann die mittlere Gruppe, die Sternenkinder und zum Schluss die Happy-Kids vortanzen. Es war ein buntes Programm, das die beiden Trainerinnen Lara und Lavinia zusammengestellt hatten.

Abends ging es dann in den Räumen des Tanzclubs zum Slowfoxtrott-Workshop mit Anja und Thomas. 12 Paare hatten sich angemeldet und schon ging es los mit Basic, zueinander aufstellen, „Partnerring“. Kleine Hilfsmittel, wie Latexbänder und Pilatesreifen, wurden den Paaren als tänzerische Hilfsmittel gereicht. Eine Stange für die bessere Haltung war auch ein lustiger Begleiter.

Zur Pause gab es traditionell englische selbstgemachte Scones von Rita und Dieter, dazu Tee oder Kaffee. Insgesamt eine richtig tolle Gruppe, die mit viel Freude und Spaß emsig dabei war und zum Ende eine kleine Folge auf das Parkett brachten.

„Drum Mensch lerne tanzen, dann wissen die Engel im Himmel mit dir etwas anzufangen“.

Anja Mühlhausen

20230225 202538000 iOS

Am 02.02.23  fand die Amtseinführung des neuen Flensburger Oberbürgermeisters Fabian Geyer statt, und wir, der FTC, durften im Rathaus für Unterhaltung sorgen. Der Oberbürgermeister Geyer hatte sich zu seinem Amtseintritt unter anderem ein Vortanzen von unserer  Rock’n‘Roller Formation „United Ladies“ gewünscht. Leider war (wie fast immer) die Fläche sehr klein, so dass sich von den 18 Formationsmädchen eine Auswahl von vier Tänzerinnen (Hannah Daniels, Merle Lange ,Ann-Christin Frank und Lara Mühlhausen) traf und die Choreographie so umstellte, dass es auf diese kleine Fläche passte. Und das haben sie dann mit Bravour gelöst! Zusätzlich haben auch unsere Nachzügler im Rock’n‘ Roll Einzelpaar, Line Wedler und Emmy Welge, ihre Rock'n‘Roll Folge super auf die Fläche gebracht. Unser 1. Vorsitzender Thomas Mühlhausen war auch dazu eingeladen und konnte die Formation und die beiden Einzeltänzerinnen souverän ankündigen, und die Tänzerinnen sorgten dann für eine tolle Stimmung. Der OB bedankte sich am Ende seiner Rede noch einmal sehr bei den Tänzerinnen. 

Anja Mühlhausen

20230202 170928000 iOS

Die Weihnachtsfeier des Kindertanzens vom Flensburger Tanzclub war ein voller Erfolg.

Über 120 Menschen, Groß und Klein, waren gekommen, um sich die verschiedenen Tanzgruppen anzusehen. Die Atmosphäre war voller Freude und Begeisterung als die Kinder ihre verschiedenen Tänze präsentierten. Insgesamt war die Weihnachtsfeier ein gelungenes Event, das sowohl den Kindern, als auch den Erwachsenen viel Freude bereitete. Vielen Dank an die tollen und ideenreichen Kuchenspenden der Eltern. Als Überraschung gab es dann noch ein selbstgemachtes Geschenk aus dem Weihnachtssack.

Es war ein wunderbarer Abschluss des Jahres.

Anja Mühlhausen

Was für eine Überraschung! Das hatte kaum einer erwartet, vor allem nicht die Konkurrenz. Die neu zusammengeführte Formation in der R’n’Roll Sparte ‚Nordic Revolution‘ des Flensburger Tanzclubs machte auf sich aufmerksam und setzte ein deutliches Ausrufezeichen.

 18 junge Mädchen und Frauen waren auf den Punkt genau vorbereitet auf das große Event, nämlich die Deutschen Meisterschaften im Rock’n’Roll, speziell die Ladies-Master Formationen, in Bochum. Unter der erfolgreichen Leitung ihres Trainers Maximilian Möhl brachte die Truppe eine rundherum gelungene Darbietung auf die Fläche. Von insgesamt neun Formationen schafften es die ‚United Ladys‘ auf Anhieb sich für das Finale zu qualifizieren. Auch die nächste Konkurrenz aus Flensburg, die „Survivors“ von den „Flying Saucers“ schafften den Sprung ins Finale und lagen anfangs knapp vor den United Ladys. Im Finale musste also noch einmal nachgelegt werden, wollte man die heimische Konkurrenz besiegen und sich in der Rangliste vom 6. Platz nach oben arbeiten. Die Motivation war also groß. Das erste Ziel wurde nach einer gelungenen Darbietung knapp, aber doch deutlich erreicht. Die „Survivors“ waren erst auf der Fläche, legten also vor, und die „United Ladys“ setzten danach alles auf eine Karte und erreichten ihr Ziel. Zwischenzeitlich standen sie sogar auf Platz 1, aber dann folgten noch drei weitere Formationen, und so wurde es am Ende der dritte Platz!  Aber damit war die Überraschung gelungen. Die United Ladys sind landesweit die beste Formation in Schleswig-Holstein und somit bestens vorbereitet für die Weltmeisterschaften im Mai 2023 in Budapest. Eine weitere große Herausforderung!

United Ladys1

 

Die Endveranstaltung der Breitensport-Trophy fand in diesem Jahr in unserem Saal im Flensburger Tanzclub statt, eine in jeder Hinsicht gelungene Veranstaltung, mit einem gut aufgelegtem Publikum und hochmotivierten Tanzpaaren. Einziger Wermutstropfen: Viele Paare, die bei der letzten Veranstaltung noch dabei waren, konnten wir dieses Mal leider nicht begrüßen.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind nach wie vor zu spüren. So waren leider bei der Endveranstaltung auch nur Paare von insgesamt vier Vereinen am Start. Und Standard Ü50 und Latein Ü50 musste mangels Beteiligung leider ausfallen. Die wenigen Paare, die aber dabei waren, gaben allerdings ihr Bestes, und so war es am Ende doch eine sehr schöne Veranstaltung, die die Hoffnung auf ein noch besseres nächstes Jahr aufkeimen lässt. Die Ausrichtenden vom Verein waren jedenfalls mit der Stimmung sehr zufrieden und die viele Arbeit im Vorfeld hatte sich gelohnt.

Hier nun das Gesamtergebnis der Breitensport-Trophy 2022.

Standard 18-30:

1. Aaron Roß, Anneke Haarmann (Flensburger TC)
2. Finn Teegen, Katharina Witt (UniTanzenKiel)
3. Cornelius Brütt, Claudia Machado (GWC des PSV Kiel)

Breitensport 2022

Standard 31-50:

1. Finn Teegen, Katharina Witt
2. Jessica Höhne, Katharina Rehm (UniTanzenKiel)
3. Maik und Carina Rau (Flensburger TC)

Latein 18-30:

1. Aaron Roß, Anneke Haarmann
2. Finn Teegen, Katharina Witt
3. Cornelius Brütt, Claudia Machado

Latein 31-50

1. Finn Teegen, Katharina Witt
2. Jessica Höhne, Katharina Rehm
3. Martin Franz, Nicole Rister (UniTanzenKiel)

Wiener Walzer

1. Finn Teegen, Katharina Witt
2. Martin Franz, Regine Böttcher (UniTanzenKiel)
3. Jessica Höhne, Claudia Machado

Discofox

1. Martin Franz, Nicole Rister
2. Finn Teegen, Katharina Witt
3. Maik Rau, Carina Rau
3. Martin und Gonda Schreiber (Flensburger TC)
3. Nils Pöhlmann, Luise Benter (UniTanzenKiel)

Trophysieger2

Sie sind auf der Erfolgsspur! Das Zwillingspaar aus DK, Max und Mille Carstens, war auch am letzten Wochenende (15.10.) wieder in Norderstedt. Dieses Mal gingen sie beim Creativ Norderstedt anlässlich des 20. Jugendtages dort an den Start, und wieder mussten sie in der Jun. II B Klasse Latein antreten, obwohl sie eigentlich noch in die Jun. I B gehören (altersbedingt). Im Standard Bereich gab es leider nicht genug Meldungen.

Vier Paare waren also beim Lateintanz am Start. Es wurden alle fünf Tänze gezeigt, und es gab offene Wertungen. Sie erhielten 20 von 25 Erstplatzierungen und gewannen somit deutlich vor den Paaren aus Hildesheim und Berlin. Ein toller Erfolg!

mille_und_max

Was für ein großartiger Erfolg für das jüngste Nachwuchspaar beim Flensburger Tanzclub! Das aus Dänemark stammende Zwillingspaar Max und Mille Carstens trainiert seit ein paar Jahren in Flensburg beim FTC. Die beiden zeigen eine starke Entwicklung sowohl im Standard- als auch im Lateinbereich. Am Wochenende nun waren die beiden beim TC Astoria in Norderstedt für den FTC am Start. Obwohl sie sich eigentlich noch in der Jun. I B befinden (altersbedingt, 12-13 und jünger) traten sie in der Jun. II B (14-15 und jünger) an, da die jüngere Startklasse leider ausfallen musste. Eine große Herausforderung!

Vier Paare gingen in der Jun. II B an den Start. Es wurden alle fünf Lateintänze getanzt, erst ein ‚General-Look‘ und dann das Finale. Unsere beiden Zwillinge konnten von Beginn an die Wertungsrichter überzeugen. Sie erhielten von den 25 möglichen Erstplatzierungen 22. Damit war der Sieg ganz klar und die beiden freuten sich über ihre Urkunde. Ein vielversprechendes Ergebnis und wir sind gespannt, wie es mit den beiden weiter geht.

1022 siegerehrung max mille

1022 max mille urkunde